zurück
Presse

DIE WINTERHALTER FERIENSPIELE GEHEN IN DIE ACHTE RUNDE

Ein abwechslungsreiches Programm von A wie Affenberg bis Z wie Zoo wartet vom 1. bis 19. August auf 35 Winterhalter Kinder. Zwischen ein und drei Wochen können Mitarbeiter der Firma Winterhalter in Meckenbeuren ihre Kids zu den firmeneigenen Ferienspielen anmelden. Die Resonanz ist groß und großartig.

An diesem Montag starteten 22 Winterhalter Kinder in die achten Winterhalter Ferienspiele. Drei Wochen bietet der Spülspezialist aus Meckenbeuren ein abwechslungsreiches und spannendes Programm für alle Mitarbeiterkinder zwischen 6 und 12 Jahren. 2013 haben Dagmar und Ralph Winterhalter das Projekt ins Leben gerufen. Die Ferienspiele sind für das Unternehmerpaar eine Herzensangelegenheit: „Wir sind selbst Eltern, sechs Wochen können eine lange Zeit sein und sind für viele auch schwierig zu managen. Man muss getrennt Urlaub nehmen, um dann noch eine Woche gemeinsam Zeit verbringen zu können“, erzählt Dagmar Winterhalter aus eigener Erfahrung. Ziel ist aber nicht nur die Entlastung der Mitarbeiter: „Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, die Firma kennenzulernen, in der Mami oder Papi arbeitet“, ergänzt Geschäftsführer Jürgen Winterhalter, der die Kids persönlich am ersten Tag um acht Uhr begrüßt. Vor allem aber möchte das Team der Winterhalter Ferienspiele den Kindern eine schöne, erlebnisreiche und unbeschwerte Ferienzeit bieten.

Ein Blick auf das Programm lässt keine Wünsche offen: Ob Sportevents mit dem DLRG, Football- und Cheerleader-Training, Minigolf, Affenberg oder Skywalk, die Kinderaugen glänzen, wenn sie erzählen, auf was sie sich besonders freuen. Sophie ist zum zweiten Mal dabei: „Weil wir letztes Mal so viel Spaß hatten und wir so viele coole Sachen gemacht haben. Am meisten freue ich mich auf den Reptilienzoo.“ Carla fiebert dem Freitag entgegen, da geht´s nach Wolfegg ins Bauernhausmuseum. Auch die vier Betreuer haben ihre favorisierten Programmpunkte, aber am meisten freuen sie sich auf eine spannende Zeit und ganz viel Kinderlachen. Michaela Erhart spricht wahrscheinlich im Namen aller Eltern, wenn sie sagt: „Es ist großartig, was Winterhalter hier auf die Beine stellt. Ich bin sehr dankbar. Ohne Ferienprogramm bekommen wir die Sommerferien kaum überbrückt. Elias freut sich seit Tagen auf die Ferienspiele und seine Geschwister zählen die Wochen, bis sie nächstes Jahr endlich auch dabei sein dürfen.“ Manuel Baumann ergänzt: „Meine zwei Jungs werden von 8 bis 16 Uhr betreut, bekommen Frühstück und Mittagessen und das für 40 Euro pro Kind und Woche. Das ist fantastisch.“ Sein großer Sohn Kilian ist bereits das dritte Mal dabei. Er freut sich auf seine Winterhalter Ferienspiele 3.0.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN FÜR PRESSEANFRAGEN
Sie sind Pressevertreter und benötigen Informationen zu unseren Produkten, Dienstleistungen oder zum Unternehmen? Ich freue mich über Ihre Anfrage.
Verena Rist